Produkte

Unkraut-Resistenz in Deutschland

Resistenzen in Deutschland ?

Die Fläche mit Unkrautresistenzen ist in den letzten Jahren angestiegen. Hauptsächlich findet man Resistenzen bei den Ungräsern Ackerfuchsschwanz und Windhalm.Ackerfuchsschwanz

WindhalmEnge Fruchtfolgen mit einem hohen Anteil an Wintergetreide, reduzierte Intensitäten der Bodenbearbeitung haben diese Ungräser begünstigt und führten zu einem Anstieg der Befallsdichte. Wenn dies einhergeht mit einseitigen Herbizidsystemen, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis Herbizide nicht mehr wirken.

Unsere langjährigen Untersuchen zeigen, dass es bei  Ackerfuchsschwanz-Resistenzen gegen Wirkstoffe aus der Gruppe der ACCase-, der Photosyntese- und zunehmend auch der ALS-Hemmer gibt.

Demgegenüber sind beim Windhalm Resistenzen vor allem gegen Wirkstoffe aus der Gruppe ALS- und Photosynthese-Hemmer bekannt. Neuerdings wurden aber auch Resistenzen gegen Wirkstoffe aus der Gruppe der ACCase-Hemmer bekannt.

Resistenzen bei anderen Unkraut-Arten wie Kamille, Vogelmiere, Weißem Gänsefuß oder Melde-Arten sind bisher nur punktuell aufgetreten und spielen eine untergeordnete Rolle. Dennoch sollte auch hier darauf geachtet werden, dass Resistenzen sich nicht weiter ausbreiten.

Wichtiger Hinweis für Pflanzenschutzmittel und Biozide
Für Pflanzenschutzmittel: „Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen“
Für Biozide: „Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.“