Produkte

Ökologische Aufwertung Oberrheingraben

Ökologische Aufwertung im Oberrheingraben

Das im Jahr 2010 begonnene Projekt umfasst die landwirtschaftliche Ackerfläche von zwei Betrieben im Oberrheingraben. Seit inzwischen fünf Jahren erfassen und dokumentieren wir dort Veränderungen der Biodiversität infolge ökologischer Aufwertungsmaßnahmen.

An beiden Standorten werden jeweils ein 50 ha großes Maßnahmengebiet und ein gleich großes Kontrollgebiet in die Untersuchung einbezogen. Jeweils zehn Prozent der Maßnahmengebiete werden ökologisch aufgewertet und ausgewertet.

Als Indikatoren für die Biodiversität dienen Wildbienen- und Schmetterlingsarten. Die Anzahl der Wildbienen lag bei Projektbeginn im Kontroll- und Maßnahmengebiet in etwa gleich auf. Bereits drei Jahre später fanden sich im Maßnahmengebiet über zehnmal mehr Wildbienen als auf den Kontrollflächen wieder. Doch nicht nur die Anzahl der Wildbienen, sondern auch die Vielfalt der Arten hat sich verändert. Im Bereich des aufgewerteten Maßnahmengebiets lag die Anzahl der Wildbienenarten zweieinhalbmal höher als im Gebiet ohne Aufwertungsmaßnahmen. Erfreulicherweise steigt auch die Zahl gefährdeter Rote Liste-Wildbienenarten in diesen Gebieten.