Produkte

Ökologische Aufwertung

Ökologische Aufwertung

Blühstreifen

Die Anlage von Blühstreifen ist eine einfache und wirksame Methode, die Artenvielfalt zu fördern. Blühstreifen bieten Nahrung für Insekten sowie Schutz für Vögel und andere Tiere. Die Blühmischung kann je nach Standort und angrenzender Kultur individuell angepasst werden.

 

Nistmöglichkeiten für Wildbienen/ Käfer

Honigbienen sind als Bestäuber sehr wichtig – genauso wie ihre wilden Artgenossen. Wildbienen nutzen unter anderem Sandwege, Totholz oder leere Schneckenhäuser als Bruträume für einzeln abgelegte Eier.

Mit sogenannten Bienenhotels kann der Landwirt auch den Wildbienen das Leben erleichtern. Eine Beetle Bank wurde für bodenbewohnende Arten angelegt.

 

Fenster für die Feldlerche

Etwa 20 m2 große freie Flächen in dichten Getreidebeständen dienen als Landeplätze und Nestbauunterstützung für Feldlerchen. Die Feldlerche ist ein Bodenbrüter und findet in dichten Getreidebeständen kaum geeignete Nistplätze. Diese einfache Maßnahme kann einen großen Effekt auf die Artenvielfalt in Ackerflächen haben, besonders wenn zusätzliche Blühstreifen in der Nähe angelegt werden, in denen die Vögel Nahrung finden.

 

Blühende Zwischenfrüchte

Die Ausaat von Zwischenfrüchten nach der Hauptfrucht hat viele positive Effekte: Die Fruchtbarkeit des Bodens steigt, Bodenstruktur und Humusbilanz werden verbessert, Bodenerosion wird vermindert und Nährstoffe gebunden. Darüber hinaus wird damit Bestäubern bis weit in den Herbst hinein Nahrung geboten.

 

Nisthilfen für Vögel

Auf dem Damianshof wurden verschiedene Nisthilfen für unterschiedliche Vogelarten angebracht. Schleiereulen zum Beispiel brüten bevorzugt in Scheunen und Dachstühlen und können mit speziellen Nisthilfen gefördert werden.

 

Staudengarten

Der angelegte Staudengarten auf der Hoffläche ist ursprünglichen Bauerngärten sehr ähnlich. Auch er unterstützt den Artenreichtum, ist pflegeleicht und bietet ein vorzügliches Nahrungsangebot für vielerlei Insekten.