Produkte

Maßnahmen

Resistenz-Management „Warum ist das wichtig?“

Herbizid-Resistenzen nicht ernst zu nehmen, ist sehr fahrlässig. Aussagen  wie „Das haben wir schon immer so gemacht“,  „ Es ist bisher doch meistens gut gegangen“ und „Die Industrie wird schon mit einem neuen Wirkstoff kommen“ können fatale Folgen haben, gerade gegen die bei uns in Deutschland zunehmenden Resistenzen bei Ackerfuchsschwanz und Windhalm. Denn hier sind in den kommenden zehn Jahren keine neuen Wirkstoffe mit neuen Wirkmechanismen am Markt zu erwarten.

Das bedeutet, die Wirksamkeit der heute noch effektiven Wirkstoffe muss durch aktives Resistenzmanagement erhalten werden.

Nur Sie selbst sind für die Resistenz-Entwicklung auf Ihrem Acker verantwortlich.

Deshalb: Nehmen Sie Resistenzen nicht auf die leichte Schulter und handeln Sie aktiv dagegen und zwar bevor es zu spät ist. Also sofort! Dann brauchen Sie Resistenzen nicht zu fürchten, sondern Sie werden sie beherrschen.

Handeln Sie deshalb jetzt nach dem Motto „Vielfalt  ist Zukunft“, der Initiative von Bayer CropScience gegen Herbizid-Resistenzen. Vielfalt beim Herbizid-Einsatz, bei der Fruchtfolgegestaltung und anderen ackerbaulichen Faktoren.

Dazu gibt es ein Bündel von Massnahmen, die Sie ergreifen können und sollen!

Herbizid-Management

Ackerbauliche Maßnahmen

Wichtiger Hinweis für Pflanzenschutzmittel und Biozide
Für Pflanzenschutzmittel: „Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen“
Für Biozide: „Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.“