A-Z

Pflanzenschutzmittel / Herbizid / Roundup®REKORD

Roundup®PowerFlex Sencor® Liquid

Roundup®REKORD

Top Herbizid
Roundup®REKORD

 

    Hoher Wirkstoffgehalt von 720 g/kg

    Wurzeltiefe Wirkung ohne Wiederaustrieb

    Minimaler Verpackungsabfall, einfache Handhabung, geringer Platzbedarf

    Hervorragende Wirkung bei unterschiedlichen Bedingungen

    Formulierung
    Wasserlösliches Granulat
    Wirkstoff
    • 720 g/kg Glyphosat ((als Ammonium-Salz 792 g/kg))
    Artikelnummer Verpackungsgröße Paletteneinheit
    MON 12217795 10 kg Sack 55
    Wichtiger Hinweis für Pflanzenschutzmittel und Biozide

    Für Pflanzenschutzmittel: „Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen“

    Für Biozide: „Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.“

    BVL - Bestimmungen

    Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

    Ackerbau

    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter, AusfallkulturenAnw.-Nr.: 007525-60/00-001

    Status
    Zulassung, bis 31.12.2024
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Herbizid
    Kultur/Objekt
    Ackerbaukulturen
    Einsatzgebiet
    Ackerbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter, Ausfallkulturen
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    spritzen
    Aufwand
    2,5 kg/ha in 100  - 400 l/ha Wasser
    Wartezeit in Tagen
    F
    Anwendungszeitpunkt
    nach der Ernte ODER nach dem Wiederergrünen
    Anwendungsbestimmungen
    NG402,
    NT103
    Auflagen
    NW642-1,
    WH914

    Sikkation, Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige UnkräuterAnw.-Nr.: 007525-60/00-002

    Status
    Zulassung, bis 31.12.2024
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Herbizid
    Kultur/Objekt
    Getreide (Gerste, Hafer, Roggen, Triticale, Weizen) (ausg. zur Saatguterzeugung und zu Brauzwecken)
    Einsatzgebiet
    Ackerbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Stadium Kultur
    ab Vollreife
    Schadorganismus/Zweck
    Sikkation, Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    spritzen
    Aufwand
    2,5 kg/ha in 200  - 400 l/ha Wasser
    Wartezeit in Tagen
    7
    Weitere Erläuterungen:
    ausg. zur Saatguterzeugung und zu Brauzwecken
    Anwendungszeitpunkt
    zur Spätbehandlung
    Anwendungsbestimmungen
    NT103,
    WA700
    Auflagen
    NW642-1,
    VV835,
    WH914

    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige UnkräuterAnw.-Nr.: 007525-60/00-003

    Status
    Zulassung, bis 31.12.2024
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Herbizid
    Kultur/Objekt
    Getreide (Gerste, Hafer, Roggen, Triticale, Weizen)
    Einsatzgebiet
    Ackerbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Stadium Kultur
    ab Vollreife
    Schadorganismus/Zweck
    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    spritzen
    Aufwand
    2,5 kg/ha in 200  - 400 l/ha Wasser
    Wartezeit in Tagen
    7
    Weitere Erläuterungen:
    ausg. zur Saatguterzeugung und zu Brauzwecken
    Anwendungszeitpunkt
    zur Spätbehandlung
    Anwendungsbestimmungen
    NT103,
    WA701
    Auflagen
    NW642-1,
    VV835,
    WH914

    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige UnkräuterAnw.-Nr.: 007525-60/00-005

    Status
    Zulassung, bis 31.12.2024
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Herbizid
    Kultur/Objekt
    Ackerbaukulturen
    Einsatzgebiet
    Ackerbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    spritzen
    Aufwand
    2,5 kg/ha in 200  - 400 l/ha Wasser
    Wartezeit in Tagen
    F
    Anwendungszeitpunkt
    bis 2 Tage vor der Saat ODER bis 2 Tage vor dem Pflanzen
    Anwendungsbestimmungen
    NG402,
    NT103
    Auflagen
    NW642-1,
    WH914

    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige UnkräuterAnw.-Nr.: 007525-60/00-007

    Status
    Zulassung, bis 31.12.2024
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Herbizid
    Kultur/Objekt
    Stilllegungsflächen
    Einsatzgebiet
    Ackerbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    spritzen
    Aufwand
    2,5 kg/ha in 200 - 400 l/ha Wasser
    Wartezeit in Tagen
    F
    Weitere Erläuterungen:
    Rekultivierung
    Anwendungszeitpunkt
    Anwendungsbestimmungen
    NG402,
    NT103
    Auflagen
    NW642-1,
    VV549,
    WH914

    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige UnkräuterAnw.-Nr.: 007525-60/00-012

    Status
    Zulassung, bis 31.12.2024
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Herbizid
    Kultur/Objekt
    Ackerbaukulturen
    Einsatzgebiet
    Ackerbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Stadium Kultur
    bis Ende der Samenquellung; Ende des Knopsenschwellens
    Schadorganismus/Zweck
    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    spritzen
    Aufwand
    2,5 kg/ha in 100  - 400 l/ha Wasser
    Wartezeit in Tagen
    F
    Anwendungszeitpunkt
    vor dem Auflaufen
    Anwendungsbestimmungen
    NG402,
    NT103
    Auflagen
    NW642-1,
    WH914

    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige UnkräuterAnw.-Nr.: 007525-60/00-015

    Status
    Zulassung, bis 31.12.2024
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Herbizid
    Kultur/Objekt
    Ackerbaukulturen
    Einsatzgebiet
    Ackerbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    streichen
    Aufwand
    33 % Hinweis zum Mittelaufwand: max. Mittelaufwand 5 kg/ha; Anwendungstechnik: zur gezielten Enzelpflanzenbehandlung
    Wartezeit in Tagen
    F
    Weitere Erläuterungen:
    schwer bekämpfbare Unkräuter
    Anwendungszeitpunkt
    während der Vegetationsperiode
    Auflagen
    NW642-1,
    WH914

    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige UnkräuterAnw.-Nr.: 007525-60/00-021

    Status
    Zulassung, bis 31.12.2024
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Herbizid
    Kultur/Objekt
    Lein (Öllein)
    Einsatzgebiet
    Ackerbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Stadium Kultur
    ab Fortschreiten der art-/sortentypischen Fruchtausfärbung; Teigreife, Korninhalt noch weich, aber trocken
    Schadorganismus/Zweck
    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    spritzen
    Aufwand
    2 kg/ha in 200  - 400 l/ha Wasser
    Wartezeit in Tagen
    14
    Anwendungszeitpunkt
    zur Spätbehandlung, bis 14 Tage vor der Ernte
    Anwendungsbestimmungen
    NT103
    Auflagen
    NW642-1,
    WH914

    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter, SikkationAnw.-Nr.: 007525-60/00-020

    Status
    Zulassung, bis 31.12.2024
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Herbizid
    Kultur/Objekt
    Brassica-Arten (Ackerbaukulturen), Senf-Arten
    Einsatzgebiet
    Ackerbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Stadium Kultur
    ab Fortschreiten der art-/sortentypischen Fruchtausfärbung; Teigreife, Korninhalt noch weich, aber trocken
    Schadorganismus/Zweck
    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter, Sikkation
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    spritzen
    Aufwand
    2 kg/ha in 100 - 400 l/ha Wasser
    Wartezeit in Tagen
    7
    Weitere Erläuterungen:
    ausg. zur Saatguterzeugung
    Anwendungszeitpunkt
    zur Spätbehandlung, bis 14 Tage vor der Ernte
    Anwendungsbestimmungen
    NT103
    Auflagen
    NW642-1,
    WH914

    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige UnkräuterAnw.-Nr.: 007525-60/00-022

    Status
    Zulassung, bis 31.12.2024
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Herbizid
    Kultur/Objekt
    Ackerbohne, Futtererbse, Lupine-Arten
    Einsatzgebiet
    Ackerbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Stadium Kultur
    ab Fortschreiten der art-/sortentypischen Fruchtausfärbung; Teigreife, Korninhalt noch weich, aber trocken
    Schadorganismus/Zweck
    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    spritzen
    Aufwand
    2 kg/ha in 200  - 400 l/ha Wasser
    Wartezeit in Tagen
    7
    Weitere Erläuterungen:
    ausg. zur Saatguterzeugung
    Anwendungszeitpunkt
    zur Spätbehandlung, bis 14 Tage vor der Ernte
    Anwendungsbestimmungen
    NT103
    Auflagen
    NW642-1,
    WH914

    Gemüsebau

    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige UnkräuterAnw.-Nr.: 007525-60/00-006

    Status
    Zulassung, bis 31.12.2024
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Herbizid
    Kultur/Objekt
    Gemüsekulturen
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    spritzen
    Aufwand
    2,5 kg/ha in 200  - 400 l/ha Wasser
    Wartezeit in Tagen
    F
    Anwendungszeitpunkt
    bis 2 Tage vor der Saat ODER bis 2 Tage vor dem Pflanzen
    Anwendungsbestimmungen
    NG402,
    NT103
    Auflagen
    NW642-1,
    WH914

    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige UnkräuterAnw.-Nr.: 007525-60/00-016

    Status
    Zulassung, bis 31.12.2024
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Herbizid
    Kultur/Objekt
    Gemüsekulturen
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    streichen
    Aufwand
    33 % Hinweis zum Mittelaufwand: max. Mittelaufwand 5 kg/ha; Anwendungstechnik: zur gezielten Einzelpflanzenbehandlung
    Wartezeit in Tagen
    F
    Weitere Erläuterungen:
    schwer bekämpfbare Unkräuter
    Anwendungszeitpunkt
    während der Vegetationsperiode
    Auflagen
    NW642-1,
    WH914

    Grünland

    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige UnkräuterAnw.-Nr.: 007525-60/00-004

    Status
    Zulassung, bis 31.12.2024
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Herbizid
    Kultur/Objekt
    Wiesen, Weiden
    Einsatzgebiet
    Grünland
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    spritzen
    Aufwand
    2,5 kg/ha in 100  - 400 l/ha Wasser
    Wartezeit in Tagen
    F
    Anwendungszeitpunkt
    vor der Saat
    Anwendungsbestimmungen
    NG402,
    NT103
    Auflagen
    NW642-1,
    VV549,
    WH914

    Nichtkulturland

    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige UnkräuterAnw.-Nr.: 007525-60/00-014

    Status
    Zulassung, bis 31.12.2024
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Herbizid
    Kultur/Objekt
    Nichtkulturland ohne Holzgewächse
    Einsatzgebiet
    Nichtkulturland
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    streichen
    Aufwand
    33% Hinweis zum Mittelaufwand: max. Mittelaufwand für die vorgesehene Kultur pro Jahr 5 kg/ha Anw.technik: zur gezielten Einzelpflanzenbehandlung
    Wartezeit in Tagen
    N
    Anwendungszeitpunkt
    während der Vegetationsperiode
    Auflagen
    NS660-1,
    NW642-1,
    WH914

    Obstbau

    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige UnkräuterAnw.-Nr.: 007525-60/00-008

    Status
    Zulassung, bis 31.12.2024
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Herbizid
    Kultur/Objekt
    Kernobst
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    spritzen
    Aufwand
    2,5 kg/ha in 100  - 400 l/ha Wasser
    Wartezeit in Tagen
    42
    Anwendungszeitpunkt
    ab Pflanzjahr
    Anwendungsbestimmungen
    NG402,
    NT103
    Auflagen
    NW642-1,
    WH9161

    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige UnkräuterAnw.-Nr.: 007525-60/00-018

    Status
    Zulassung, bis 31.12.2024
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Herbizid
    Kultur/Objekt
    Steinobst
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    spritzen
    Aufwand
    2,5 kg/ha in 100  - 400 l/ha Wasser
    Wartezeit in Tagen
    42
    Anwendungszeitpunkt
    ab Pflanzjahr
    Anwendungsbestimmungen
    NG402,
    NT103
    Auflagen
    NW642-1,
    WH9161

    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige UnkräuterAnw.-Nr.: 007525-60/00-019

    Status
    Zulassung, bis 31.12.2024
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Herbizid
    Kultur/Objekt
    Johannisbeerartiges Beerenobst
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    spritzen
    Aufwand
    2,5 kg/ha in 100  - 400 l/ha Wasser Anw.technik: mit Abschirmung
    Wartezeit in Tagen
    42
    Anwendungszeitpunkt
    ab Pflanzjahr
    Anwendungsbestimmungen
    NG402,
    NT103
    Auflagen
    NW642-1,
    WH9161

    Weinbau

    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter (ausg. Acker-Winde)Anw.-Nr.: 007525-60/00-009

    Status
    Zulassung, bis 31.12.2024
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Herbizid
    Kultur/Objekt
    Weinrebe
    Einsatzgebiet
    Weinbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Stadium Kultur
    ab 4. Standjahr
    Schadorganismus/Zweck
    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter (ausg. Acker-Winde)
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    spritzen
    Aufwand
    2,5 kg/ha in 100  - 400 l/ha Wasser Hinweis zum Mittelaufwand: max. Mittelaufwand 5 kg/ha
    Wartezeit in Tagen
    30
    Weitere Erläuterungen:
    Nutzung als Tafel- u. Keltertraube
    Anwendungszeitpunkt
    Anwendungsbestimmungen
    NG404,
    NT103
    Auflagen
    NW642-1,
    WH9161

    Zierpflanzenbau

    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige UnkräuterAnw.-Nr.: 007525-60/00-017

    Status
    Zulassung, bis 31.12.2024
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Herbizid
    Kultur/Objekt
    Zierpflanzen, Rasen
    Einsatzgebiet
    Zierpflanzenbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    streichen
    Aufwand
    33 % Hinweis zum Mittelaufwand: max. Mittelaufwand 5 kg/ha; Anw.technik: zur gezielten Einzelpflanzenbehandlung
    Wartezeit in Tagen
    F
    Weitere Erläuterungen:
    schwer bekämpfbare Unkräuter
    Anwendungszeitpunkt
    während der Vegetationsperiode
    Auflagen
    NW642-1,
    VV551,
    WH914

    Anwenderschutz/GHS

    SB001: Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen.

    SB110: Die Richtlinie für die Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung im Pflanzenschutz "Persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln" des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist zu beachten.

    SF245-01: Behandelte Flächen/Kulturen erst nach dem Abtrocknen des Spritzbelages wieder betreten.

    SS110: Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel.

    SS2101: Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel.

    Kennzeichnungsauflagen Umwelt

    NB6641: Das Mittel wird bis zu der höchsten durch die Zulassung festgelegten Aufwandmenge oder Anwendungskonzentration, falls eine Aufwandmenge nicht vorgesehen ist, als nicht bienengefährlich eingestuft (B4).

    NG352: Bei der Anwendung des Mittels ist ein Abstand von 40 Tagen zwischen Spritzungen einzuhalten, wenn der Gesamtaufwand von zwei aufeinanderfolgenden Spritzanwendungen mit diesem und anderen Glyphosat-haltigen Pflanzenschutzmitteln die Summe von 2,9 kg Glyphosat/ha überschreitet.

    NN1001: Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen relevanter Nutzinsekten eingestuft.

    NN3002: Das Mittel wird als schädigend für Populationen relevanter Raubmilben und Spinnen eingestuft.

    NW262: Das Mittel ist giftig für Algen.

    NW468: Anwendungsflüssigkeiten und deren Reste, Mittel und dessen Reste, entleerte Behältnisse oder Packungen sowie Reinigungs- und Spülflüssigkeiten nicht in Gewässer gelangen lassen. Dies gilt auch für indirekte Einträge über die Kanalisation, Hof- und Straßenabläufe sowie Regen- und Abwasserkanäle.

    VH368: Der Gehalt an N-Nitrosoglyphosat im technischen Konzentrat von Glyphosat oder Glyphosatsalzen darf 1mg/kg nicht überschreiten. Der Gehalt an Formaldehyd darf 1,3 g/kg bezogen auf die Äquivalenzmasse der Glyphosatsäure nicht überschreiten.

    WMG: Wirkungsmechanismus (HRAC-Gruppe): G

    Wirksamkeiten und Mischbarkeiten werden geladen.