Agrar Magazin / Digital Farming

Digitale Gelbfangschale MagicTrap im Feld
Digital Farming

Gelbfangschale jetzt digital: Die MagicTrap

Je früher ein Schadinsekt im Bestand erkannt wird, umso zielgerichteter kann seine Kontrolle erfolgen. Bonituren binden aber viel Zeit: hinfahren, identifizieren, zählen – und das nicht nur einmal während der Wachstumsperiode. Das ist aufwendig und nicht immer so zuverlässig wie gewünscht. Deshalb hat Bayer die digitale Gelbschale MagicTrap entwickelt und unterstützt damit Rapsanbauer*innen bei der Schädlingskontrolle.
Das moderne, digitale Werkzeug ist aus vielerlei Gründen sinnvoll. Raps ist in den letzten Jahren trotz der rückläufigen Anzahl zugelassener Insektizide bei gleichzeitig deutlich zunehmendem Schädlingsdruck aufgrund der Klimaerwärmung ausgesprochen anbauwürdig. Raps wirkt sich sehr positiv auf die Folgekultur Weizen aus und erweitert sinnvoll die Fruchtfolge. Gleichzeitig erzielt Raps aktuell beste Preise am Markt, denn Ölsaaten sind knapp. Deshalb zählt jede geerntete Dezitonne. Punktgenau abgestimmte Pflanzenschutzmaßnahmen erfüllen zudem die Anforderungen an einen modernen, nachhaltigen Ackerbau. Die digitale Schädlingskontrolle mit MagicTrap ist deshalb insbesondere dazu geeignet, die Erträge auf dem Rapsfeld abzusichern, anstatt diese den Schadorganismen zu überlassen.

So funktioniert die digitale Gelbfangschale Magic Trap

MagicTrap
MagicTrap

Im Feld sein, ohne im Feld zu sein

Gelbschalen sind unverzichtbar zur Kontrolle des Rapserdflohs

Gelbschalen sind in jedem Wachstumsabschnitt unverzichtbar. Schon im Herbst zeigt sich einer der gefährlichsten Rapsschädlinge im Bestand – der Rapserdfloh.
Rapserdfloh
Rapserdfloh

Eine Regulierung zu diesem frühen Zeitpunkt entscheidet mit über die Ernte im nächsten Jahr. Es ist also wichtig, so früh wie möglich über den Schädlingsstatus informiert zu sein, um entsprechende Maßnahmen einleiten zu können. Dabei hilft MagicTrap. Die Kamera in der digitalen Gelbschale ist in der Lage, neben Glanzkäfer und Rüsslerarten den Rapserdfloh eindeutig zu identifizieren. Die Software von MagicTrap zieht aus den Aufnahmen dann die richtigen Schlüsse. Die Informationen über Zuflug, Anzahl und Art der Schadinsekten gelangen über das Smartphone direkt zu der/dem Landwirt*in. Zudem gibt es eine Benachrichtigung aufs Handy, wenn sich der Zuflug von Schädlingen der kritischen Befallsgrenze nähert bzw. diese erreicht. Ist die „Warnstufe“ erzielt, empfiehlt es sich, den Bestand persönlich in Augenschein zu nehmen, um die Gegebenheiten vor Ort zu prüfen. Anhand all dieser Informationenist es möglich, optimale Applikationstermine zu bestimmen und das jeweils auf den Schädling zugeschnittene Pflanzenschutzmittel auszuwählen. Dabei kann auch die App MagicScout helfen, die allen Anwendern kostenfrei im Onlineshop zur Verfügung steht.

Das Baukastensystem der digitalen Gelbschale

Digitale Werkzeuge erleichtern Landwirten die Organisation ihrer Pflanzenschutzmaßnahmen. Je früher ein Schadorganismus — egal ob Unkraut, Pilz oder Schadinsekt — im Feld erkannt wird, umso schneller kann zielgerichtet reagiert werden.

MagicScout von Bayer ist das geeignete digitale Werkzeug für eine sichere Schädlings- bzw. Unkrauterkennung. MagicScout ist eine kostenfreie App fürs Smartphone, die für die Registrierung der digitalen Gelbschale MagicTrap erforderlich ist. Über die App sind die Gelbschalen einzeln identifizierbar. Aufbau und Registrierung von MagicTrap sind kinderleicht und selbsterklärend.

Jetzt erhältlich!

Erhalten Sie weitere Informationen zur MagicTrap und bestellen Sie die digitale Gelbfangschale: www.magicscout.app/magic-trap

Interessante Themen