Agrar Magazin

Aktuelles

Hohe Produktsicherheit mit Close Transfer Systems (CTS): Bayer unterstützt die Weiterentwicklung von geschlossenen Transfersystemen

EasyFlow

Bayer tritt der Industrie-Arbeitsgruppe „easyconnect“ bei, um das Potenzial dieses CTS-Systems für seine Produkte zu prüfen

Bayer wird kommerziell verfügbare CTS-Lösungen wie „easyFlow“ weiterhin bei der Markteinführung unterstützen

Produktsicherheit und Produktverantwortung haben bei Bayer oberste Priorität. Sie sind Teil des Nachhaltigkeits-Engagements des Unternehmens. Daher unterstützt Bayer seit vielen Jahren die Entwicklung und Verbreitung von Systemen, die die Sicherheit bei der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln verbessern.

Bayer hat sich dazu verpflichtet, die Einführung von geschlossenen Transfersystemen (Close Transfer Systems, CTS) zu fördern. Diese Technologie ermöglicht eine zusätzliche Verbesserung von Anwendersicherheit und Umweltschutz beim Umgang mit flüssigen Pflanzenschutzmitteln in der Praxis. CTS-Systeme bieten dabei ein besonders hohes Maß an Sicherheit, da Landwirtinnen und Landwirte beim Befüllen der Spritze und beim Reinigen der Kanister aufgrund der technischen Ausführung nicht mit den Pflanzenschutzmitteln in Kontakt kommen.

Seit 2014 unterstützt Bayer die Einführung der CTS-Systeme aus der „easyFlow“-Baureihe. Dieses CTS wurde von agrotop entwickelt, einem deutschen Unternehmen, das auf landwirtschaftliche Geräte und Zubehör im Bereich Pflanzenschutz spezialisiert ist. „easyFlow“ ist GS-zertifiziert (Geprüfte Sicherheit), vom Julius Kühn-Institut (JKI) geprüft und im Handel sowie bei den führenden Geräteherstellern in mehreren EU-Ländern erhältlich.

CTS-Technologien sollen bis 2030 für alle europäischen Landwirtinnen und Landwirte verfügbar sein. Dies ist eine Selbstverpflichtung des Industrieverbandes CropLife Europe, zu dem auch Bayer gehört. Um dabei den Anforderungen aus der Praxis gerecht zu werden, sollten CTS-Systeme mit möglichst vielen, der auf dem Markt vorhandenen Verpackungsdesigns und Gebindegrößen kompatibel sein. Bayer setzt sich für ein System ein, das den Landwirtinnen und Landwirten größtmögliche Flexibilität bei der Auswahl der Pflanzenschutzmittel bietet.

Aus diesem Grunde tritt Bayer der Industrie-Arbeitsgruppe „easyconnect“ bei, mit dem Ziel, das Potenzial dieses CTS-Systems für seine Produkte zu prüfen. In Zusammenarbeit mit den Industriepartnern sollen CTS-Technologien weiterentwickelt und der Praxis verfügbar gemacht werden.

Bayer wird kommerziell verfügbare CTS-Lösungen wie „easyFlow“ weiterhin bei der Markteinführung unterstützen, um eine weitere Verbreitung zum Nutzen und Schutz der Landwirtinnen und Landwirte sicherzustellen.

 

>> Pressemeldung als PDF