Agrar Magazin / Mais - Pflanzenschutz

Abiotischer Schaden im Mais
Mais - Pflanzenschutz

Abiotische Schadursachen im Mais

Abiotische Schadursachen im Mais können durch Frost, Hitze, Trockenheit oder Vernässung entstehen. Eine abiotische Schädigung des Maisbestandes muss richtig bewertet sowie von parasitärem Krankheits- und Schädlingsbefall abgegrenzt werden. Erst dann kann der Landwirt Notwendigkeit und Erfolgschancen von Gegenmaßnahmen realistisch beurteilen.

Welche abiotischen Schadursachen gibt es?

Zu den abiotischen Ursachen zählen Schäden durch:

  • ungünstige Temperaturen (Kälte und Hitze),
  • extreme Wasserverhältnisse (Trockenheit und Nässe),
  • starke mechanische Beanspruchungen (Hagel, Wind, Maschineneinsatz),
  • natürliche oder verfahrensbedingte Bodenverdichtungen und
  • chemische Einwirkungen (z. B. unangemessener Einsatz von Dünge- oder Pflanzenschutzmitteln)
  • Massive Schäden an der jungen Maispflanze durch Frost
  • Durch Hagelschlag verletzte Maispflanzen

Wie sehen die Symptome aus?

Tabelle: Symptome abiotische Schadursachen
Jetzt registrieren

Premeo

Unser Prämienprogramm, Ihr Vorteil.
Mit unserem Premeo-Treueprogramm beim Kauf von Pflanzenschutzmitteln und Saatgut Punkte sammeln und viele attraktive Prämien sichern.

Services

Zugriff zu personalisierter Beratung, Premium Wetter und dem Herbizid Fruchtfolgeberater

Mehr erfahren