Agrar Magazin / Gemeinsam stark

GemeinsamStark Charlotte Schlichting
Gemeinsam stark

#GemeinsamStark: Reihen voller Hilfsbereitschaft

Die Coronakrise betrifft aktuell jeden einzelnen von uns. Doch in Zeiten der Unsicherheit macht sich auch große Solidarität breit. Wir stellen landwirtschaftliche Betriebe vor, die jetzt mit kleinen und großen Gesten einen weiteren Teil zum Erhalt unserer Gesellschaft beitragen.
Gemeinsam stark

Erntehelfer sind zu Zeiten von Corona knapp. Auch Familie Schlichting muss in diesem Jahr auf viele helfende Hände für ihren Spargelhof verzichten. Doch dank einer tollen Idee konnte ihr Spargel dennoch geerntet und viele Menschen sehr glücklich gemacht werden.

Viele Stunden zuhause im Homeoffice vor dem PC, fehlende Ausflugsmöglichkeiten, wenig Bewegung – die Coronakrise stellt unseren Alltag ganz schön auf den Kopf. Da wächst bei immer mehr Menschen der Drang, wieder mal selbst anzupacken. Kein Wunder, dass Baumärkte und Gartencenter aktuell geradezu überrannt werden. Doch dass einige von uns sogar auf einem Spargelfeld stehen und die weißen Stangen unter massiver körperlicher Anstrengung selbst stechen, damit hätten wohl die wenigsten von uns gerechnet.
GemeinsamStark Spargelfeld

So auch nicht Familie Schlichting aus Lübeck-Wulfsdorf. Da sie für ihren Spargelhof in diesem Jahr auf dringend benötigte Helfer verzichten muss, der Spargel aber dennoch bereit zur Ernte war, hatte Tochter Charlotte eine zündende Idee. Kurzerhand beschloss sie gemeinsam mit ihren Eltern, Spargelreihen zum Selbststechen zu vermieten. In den sozialen Medien postete sie ein Foto mit dem Angebot – und musste es nach nur 24 Stunden wieder aus dem Netz nehmen, da sie sich vor Rückmeldungen kaum retten konnte.
  • Vorwiesenhof Spargelreihen mieten
  • GemeinsamStark Vorwiesenhof Spargel

Die Idee: Bis zum Ende der Saison Anfang Juni können Liebhaber des gesunden Stangengemüses eine von 25 Reihen mieten. Für 198 Euro besitzen sie dann eine Art Flatrate und dürfen je nach Lust und Laune ihren Spargel stechen – natürlich unter Wahrung der Abstandsregeln. Im Schnitt landen so am Ende drei bis vier Kilo auf den Tellern der plötzlichen Erntehelfer.
Seit vier Wochen bieten die Schlichtings das Selbststechen nun an. Reich werden sie damit nicht, vielmehr stelle diese Aktion eine Art Schadensbegrenzung dar. Doch der größte Gewinn sei für sie sowieso die Welle der Hilfsbereitschaft und Dankbarkeit, die sie in dieser für uns alle so schweren Zeit erfahren haben. Für viele bietet der Ausflug auf den Spargelhof eine kleine Flucht aus dem Alltag und eine erholsame Zeit in der Natur – und die Schlichtings freuen sich, dass sie ihren Teil dazu beitragen können.
GemeinsamStark Vorwiesenhof Familie Schlichtung
Reihen der Hilfsbereitschaft

Der größte Gewinn für Elisabeth und Andreas Schlichting vom Vorwiesenhof: die Hilfsbereitschaft und Dankbarkeit, die sie in dieser herausfordernden Zeit erfahren.

Charlotte Schlichting
"Wir sind dankbar für jeden, der gerade an uns denkt. Jeder schaut auch mal nach links und rechts – das ist tatsächlich mal eine positive Entwicklung in dieser Krise."
Charlotte Schlichting, Vorwiesenhof Lübeck

Mehr:

>> Vorwiesenhof Schlichting auf Facebook

>> Vorwiesenhof Schlichting auf Instagram

>> NDR-Mediathek: Corona - Reihenweise Spargel zum Selberstechen (TV Beitrag vom 25. April 2020)

Logo klein

Interessante Themen