A-Z

Pflanzenschutzmittel / Akarizid / Envidor®

Emesto® Silver Fandango®

Envidor®

Spritzmittel gegen Spinnmilben im Obst-, Wein-, Gemüse-, Zierpflanzen- und Hopfenbau, gegen Rostmilben an Apfel und Steinobst sowie gegen Birnenblattsauger

Akarizid
Envidor®
  • Keine Kreuzresistenz zu anderen Akariziden
  • Breite Wirkung gegen verschiedene Milbenarten wie Spinnmilben, Rostmilben und Birnenblattsauger
  • Ausgeprägte Dauerwirkung
  • Sehr gute IP-Eignung
  • Beste Pflanzenverträglichkeit
  • Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
Formulierung
Suspensionskonzentrat
Wirkstoff
  • 240 g/l Spirodiclofen
Artikelnummer Verpackungsgröße Paletteneinheit
02718158 Karton 12 x 1 l Flasche 60
84946990 Karton 4 x 5 l Kanister 40
Wichtiger Hinweis für Pflanzenschutzmittel und Biozide

Für Pflanzenschutzmittel: „Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen“

Für Biozide: „Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.“

BVL - Bestimmungen

Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Obstbau

SpinnmilbenAnw.-Nr.: 025308-00/00-001

Status
Zulassung, bis 31.12.2023
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Akarizid
Kultur/Objekt
Kernobst
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
69 - 85
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
0,2 l/ha und je mKh in 500 l Wasser/ha und je mKh Wasser
Wartezeit in Tagen
14
Anwendungszeitpunkt
nach der Blüte, bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle
Anwendungsbestimmungen
NT108,
NW605-1+NW606
Auflagen
WW709

Apfelrostmilbe (Aculus schlechtendali)Anw.-Nr.: 025308-00/00-002

Status
Zulassung, bis 31.12.2023
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Akarizid
Kultur/Objekt
Kernobst
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
69 - 85
Schadorganismus/Zweck
Apfelrostmilbe (Aculus schlechtendali)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
0,2 l/ha und je mKh in 500 l Wasser/ha und je mKh Wasser
Wartezeit in Tagen
14
Anwendungszeitpunkt
nach der Blüte, bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle
Anwendungsbestimmungen
NT108,
NW605-1+NW606

Birnenblattsauger (Psylla pyri)Anw.-Nr.: 025308-00/00-003

Status
Zulassung, bis 31.12.2023
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Akarizid
Kultur/Objekt
Birne
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
ab 72
Schadorganismus/Zweck
Birnenblattsauger (Psylla pyri)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
0,2 l/ha und je mKh in 500 l Wasser/ha und je mKh Wasser
Wartezeit in Tagen
14
Anwendungszeitpunkt
nach der Blüte, bei Befall, ab Schlüpfen der ersten Larven
Anwendungsbestimmungen
NT108,
NW605-1+NW606

SpinnmilbenAnw.-Nr.: 025308-00/00-004

Status
Zulassung, bis 31.12.2023
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Akarizid
Kultur/Objekt
Erdbeere
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
ab 91
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
0,8 l/ha in 2.000 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
F
Weitere Erläuterungen:
bei Befall
Anwendungszeitpunkt
nach der Ernte, bei Befall
Auflagen
WW709

Weinbau

SpinnmilbenAnw.-Nr.: 025308-00/00-005

Status
Zulassung, bis 31.12.2023
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Akarizid
Kultur/Objekt
Weinrebe
Einsatzgebiet
Weinbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
ab 69
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
0,4 l/ha in 1.000 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
14
Weitere Erläuterungen:
Nutzung als Tafel- und Keltertraube
Anwendungszeitpunkt
nach der Blüte, bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle
Anwendungsbestimmungen
NT107,
NW605-1+NW606
Auflagen
WW709

SpinnmilbenAnw.-Nr.: 025308-00/00-006

Status
Zulassung, bis 31.12.2023
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Akarizid
Kultur/Objekt
Weinrebe
Einsatzgebiet
Weinbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
69 - 85
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
0,64 l/ha in 1.600 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
14
Weitere Erläuterungen:
Nutzung als Tafel- und Keltertraube
Anwendungszeitpunkt
nach der Blüte, bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle
Anwendungsbestimmungen
NT107,
NW605-1+NW606
Auflagen
WW709

Hopfenbau

SpinnmilbenAnw.-Nr.: 025308-00/00-007

Status
Zulassung, bis 31.12.2023
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Akarizid
Kultur/Objekt
Hopfen
Einsatzgebiet
Hopfenbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
51 - 71
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
1,8 l/ha in 1.200 bis 3.300 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
14
Anwendungszeitpunkt
nach Erreichen der Schadensschwelle
Anwendungsbestimmungen
NT109,
NW607-1
Auflagen
WW709

Obstbau

SpinnmilbenAnw.-Nr.: 025308-00/04-001

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.12.2023
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Akarizid
Kultur/Objekt
Aprikose, Pfirsich
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Stadium Schadorganismus:
Imagines und Larven
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
0,2 l/ha und je mKh in max. 500 l/ha und je mKh Wasser
Wartezeit in Tagen
14
Anwendungszeitpunkt
bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle
Anwendungsbestimmungen
NT108,
NW605-1+NW606

Rostmilbe (Aculus-Arten)Anw.-Nr.: 025308-00/04-002

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.12.2023
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Akarizid
Kultur/Objekt
Aprikose, Pfirsich
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Rostmilbe (Aculus-Arten)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
0,2 l/ha und je mKh in max. 500 l/ha und je mKh Wasser
Wartezeit in Tagen
14
Anwendungszeitpunkt
bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle
Anwendungsbestimmungen
NT108,
NW605-1+NW606
Auflagen
WW709

SpinnmilbenAnw.-Nr.: 025308-00/09-001

Status
Art. 51 VO 1107/2009, bis 31.12.2023
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Akarizid
Kultur/Objekt
Süßkirsche
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
ab 69
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
0,2 l/ha und je mKh in 500 l/ha und je mKh Wasser
Wartezeit in Tagen
21
Anwendungszeitpunkt
bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle und bei 50 % Schlupf aus den Eiern
Anwendungsbestimmungen
NT108,
NW605-1+NW606

SpinnmilbenAnw.-Nr.: 025308-00/07-001

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.12.2023
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Akarizid
Kultur/Objekt
Sauerkirsche
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
ab 69
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
0,2 l/ha und je mKh in 500 l/ha und je mKh Wasser
Wartezeit in Tagen
21
Anwendungszeitpunkt
ab Ende des Entwicklungsstadiums 69 und bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle und bei 50 % Schlupf aus den Eiern
Anwendungsbestimmungen
NT108,
NW605-1+NW606

SpinnmilbenAnw.-Nr.: 025308-00/03-003

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.12.2023
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Akarizid
Kultur/Objekt
Schwarze Johannisbeere, Weiße Johannisbeere, Rote Johannisbeere, Stachelbeere
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Stadium Schadorganismus:
Imagines und Larven
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
0,4 l/ha in 1.000 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
14
Anwendungszeitpunkt
bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle nach der Blüte
Anwendungsbestimmungen
NW605-1+NW606

SpinnmilbenAnw.-Nr.: 025308-00/03-002

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.12.2023
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Akarizid
Kultur/Objekt
Pflaume
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Stadium Schadorganismus:
Imagines und Larven
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
0,2 l/ha und je mKh in 500 l/ha und je mKh Wasser
Wartezeit in Tagen
21
Anwendungszeitpunkt
bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle nach der Blüte
Anwendungsbestimmungen
NT108,
NW605-1+NW606

Rostmilbe (Aculus-Arten)Anw.-Nr.: 025308-00/03-003

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.12.2023
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Akarizid
Kultur/Objekt
Pflaume
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Rostmilbe (Aculus-Arten)
Stadium Schadorganismus:
Imagines und Larven
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
0,2 l/ha und je mKh in 500 l/ha und je mKh Wasser
Wartezeit in Tagen
21
Anwendungszeitpunkt
bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle nach der Blüte
Anwendungsbestimmungen
NT108,
NW605-1+NW606

SpinnmilbenAnw.-Nr.: 025308-00/10-001

Status
Art. 51 VO 1107/2009, bis 31.12.2023
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Akarizid
Kultur/Objekt
Himbeere, Brombeere
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
0,4 l/ha in max. 1.000 l/ha Wasser
Wartezeit in Tagen
F
Anwendungszeitpunkt
nach der Ernte
Anwendungsbestimmungen
NW605-1+NW606

Gemüsebau

SpinnmilbenAnw.-Nr.: 025308-00/05-001

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.12.2023
Anwendungsbereich
Gewächshaus
Wirkungsbereich
Akarizid
Kultur/Objekt
Gemüsepaprika
Einsatzgebiet
Gemüsebau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
- Pflanzengröße bis 50 cm: 240 ml/ha in 600 l Wasser/ha
- Pflanzengröße 50 - 125 cm: 360 ml/ha in 900 l Wasser/ha
- Pflanzengröße über 125 cm: 480 ml/ha in 1.200 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
3
Anwendungszeitpunkt
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Auflagen
WW709

SpinnmilbenAnw.-Nr.: 025308-00/05-002

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.12.2023
Anwendungsbereich
Gewächshaus
Wirkungsbereich
Akarizid
Kultur/Objekt
Tomate
Einsatzgebiet
Gemüsebau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
- Pflanzengröße bis 50 cm: 240 ml/ha in 600 l Wasser/ha
- Pflanzengröße 50 - 125 cm: 360 ml/ha in 900 l Wasser/ha
- Pflanzengröße über 125 cm: 480 ml/ha in 1.200 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
3
Anwendungszeitpunkt
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Auflagen
WW709

SpinnmilbenAnw.-Nr.: 025308-00/08-001

Status
Art. 51 VO 1107/2009, bis 31.12.2023
Anwendungsbereich
Gewächshaus
Wirkungsbereich
Akarizid
Kultur/Objekt
Gurke
Einsatzgebiet
Gemüsebau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand

- Pflanzengröße bis 50 cm: 0,24 l/ha in 600 l/ha Wasser

- Pflanzengröße 50 - 125 cm: 0,36 l/ha in 900 l/ha Wasser

- Pflanzengröße über 125 cm: 0,48 l/ha in 1.200 l/ha Wasser

Wartezeit in Tagen
3
Anwendungszeitpunkt
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Zierpflanzenbau

SpinnmilbenAnw.-Nr.: 025308-00/06-001

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.12.2023
Anwendungsbereich
Gewächshaus
Wirkungsbereich
Akarizid
Kultur/Objekt
Zierpflanzen
Einsatzgebiet
Zierpflanzenbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
- Pflanzengröße bis 50 cm: 0,2/ha in 600 l Wasser/ha
- Pflanzengröße 50 - 125 cm: 0,3 l/ha in 900 l Wasser/ha
- Pflanzengröße über 125 cm: 0,4 l/ha in 1.200 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
N
Anwendungszeitpunkt
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Auflagen
WH915,
WW7091

SpinnmilbenAnw.-Nr.: 025308-00/06-002

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.12.2023
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Akarizid
Kultur/Objekt
Zierpflanzen
Einsatzgebiet
Zierpflanzenbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
- Pflanzengröße bis 50 cm: 0,2/ha in 600 l Wasser/ha
- Pflanzengröße 50 - 125 cm: 0,3 l/ha in 900 l Wasser/ha
- Pflanzengröße über 125 cm: 0,4 l/ha in 1.200 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
N
Anwendungszeitpunkt
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Anwendungsbestimmungen
NW605-1+NW606,
NW609-1
Auflagen
WH915,
WW7091

Anwenderschutz/GHS

  • GHS07
  • GHS08
  • GHS09

Signalwort: Gefahr

EUH401: Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten.

Gewerbliche Anwender: Nur für gewerbliche Anwender.

H317: Kann allergische Hautreaktionen verursachen.

H350: Kann Krebs erzeugen.

H361f: Kann vermutlich die Fruchtbarkeit beeinträchtigen.

H373: Kann die Organe ( ) schädigen bei längerer oder wiederholter Exposition.

H410: Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.

P280: Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.

P308+P313: BEI Exposition oder falls betroffen: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.

P501: Inhalt/Behälter in Übereinstimmung mit örtlichen Vorschriften entsorgen.

SB001: Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen.

SB005: Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Etikett des Produktes bereithalten.

SB010: Für Kinder unzugänglich aufbewahren.

SB111: Für die Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit dem Pflanzenschutzmittel sind die Angaben im Sicherheitsdatenblatt und in der Gebrauchsanweisung des Pflanzenschutzmittels sowie die BVL-Richtlinie "Persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln" des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (www.bvl.bund.de) zu beachten.

SB166: Beim Umgang mit dem Produkt nicht essen, trinken oder rauchen.

SF245-01: Behandelte Flächen/Kulturen erst nach dem Abtrocknen des Spritzbelages wieder betreten.

SS110: Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel.

SS206: Arbeitskleidung (wenn keine spezifische Schutzkleidung erforderlich ist) und festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) tragen bei der Ausbringung/Handhabung von Pflanzenschutzmitteln.

SS2101: Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel.

SS530: Gesichtsschutz tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel.

SS610: Gummischürze tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel.

Kennzeichnungsauflagen Umwelt

NB6611: Das Mittel wird als bienengefährlich eingestuft (B1). Es darf nicht auf blühende oder von Bienen beflogene Pflanzen ausgebracht werden; dies gilt auch für Unkräuter. Bienenschutzverordnung vom 22. Juli 1992, BGBl. I S. 1410, beachten.

NN130: Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Arten Pardosa amentata und palustris (Wolfsspinnen) eingestuft.

NN170: Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Art Chrysoperla carnea (Florfliege) eingestuft.

NN180: Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Art Trichogramma cacoeciae (Erzwespe) eingestuft.

NN234: Das Mittel wird als schwachschädigend für Populationen der Art Typhlodromus pyri (Raubmilbe) eingestuft.

NW264: Das Mittel ist giftig für Fische und Fischnährtiere.

NW468: Anwendungsflüssigkeiten und deren Reste, Mittel und dessen Reste, entleerte Behältnisse oder Packungen sowie Reinigungs- und Spülflüssigkeiten nicht in Gewässer gelangen lassen. Dies gilt auch für indirekte Einträge über die Kanalisation, Hof- und Straßenabläufe sowie Regen- und Abwasserkanäle.

WH952:

Auf der Verpackung und in der Gebrauchsanleitung ist die Angabe zur Kennzeichnung des Wirkungsmechanismus als zusätzliche Information direkt jedem entsprechenden Wirkstoffnamen zuzuordnen.

WMI23: Wirkungsmechanismus (IRAC-Gruppe): 23

Wirksamkeiten und Mischbarkeiten werden geladen.